Das Konzept Corporate Wording ® – Markenqualität seit 1994

Beratung, Tools, Texte, Seminare, Lehrgänge mit bewährter Methode

So realisieren wir Integrierte Kommunikation für Integriertes Management

Square the Circle | Das Unmögliche vollbringen

Square the Circle | Das Unmögliche vollbringen

Circle

Dieses Zeichen steht hier für das Corporate Wording ® Konzept 4.0 von Förster sen. und Förster jun. – mit Integriertem Management vereint.

Square

Dieses Zeichen steht hier für das St. Galler Konzept 2020 – von Dr. Christian Abegglen praktisch umgesetzt und mit Integrierter Kommunikation vereint.

Kommunikation in Schwung bringen, Unternehmen neu erfinden

Zirkulare-Kommunikation
Square the Circle | Das Unmögliche vollbringen


Das Corporate Wording Konzept
richtig umgesetzt


Circulate Communication 
Mit unserer TYPE Methode für Textgestaltung und Textoptimierung, ausgezeichneter Seminar-Didaktik (Teaching Award), wegweisenden Projekten (Best Practice Award) gewinnen Ihre Inhalte an Identität und  Aufmerksamkeit. Die Bordkarte in das WORDING-COCKPIT für Führungs-und Fachkräfte ermöglicht den Sofortstart in das Thema
Corporate Wording®.

Das St. Galler Management-Konzept
praktisch umgesetzt

Squaring Management::
Mit dem Bauplan für Ihr Management HAUS von Dr. Christian Abegglen gelingt es Ihnen, Menschen und Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu manövrieren.
Frankfurter Allgemeine Buch: "Die St. Galler Schule ist nun definitiv alltagstauglich." Nutzen Sie das Konzept, damit alle unternehmerischen Aktivitäten perfekt ineinandergreifen. 

Bücher von Dr. Christian Abegglen

Change your Language!

Unternehmens- und Kundenkommunikation mit Corporate Wording® gezielt ausrichten

Unsere Inhouse-Workshops im Explorer Circle:

Neue Ziele für Unternehmensentwicklung kommunizieren

Square the Circle, Corporate Wording

Explorer Circle

Für Geschäftsführer, Unternehmensentwickler und Personalverantwortliche führen wir einen "Explorer Circle" Workshop durch: bei Ihnen vor Ort oder im Studienzentrum St. Gallen.
Hier anmelden

Für Geschäftsführer, Unternehmensentwickler und Personalverantwortliche führen wir individuelle Workshops durch. Im "Explorer Circle" gewinnen Sie Einblick in unser Konzept. Am Ende der Veranstaltung halten Sie unsere "Startbox" mit ersten Ergebnissen und dem Getriebe für ihr "Management HAUS" in ihren Händen.
Dieses neue Format bieten wir firmenintern an. Vor Ort bei Ihnen, im Studienzentrum St. Gallen oder im Süd-Schwarzwald. Mailen Sie uns, skizzieren Sie uns Ihre Ziele und wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

foerster@wording.de

be creative

Co-Creation

Für eine projektorientierte Partnerschaft stellen wir zu Beginn unserer Zusammenarbeit die St. Galler Startbox und das Startpaket für Open Innovation bereit.
Mehr

Dabei hat sich unser iteratives Vorgehen in der Unternehmensentwicklung bewährt: Durch wiederholtes Durchdenken werden Erkenntnisse zu IST und SOLL wie auch zu nachgelagerten Ebenen mit dem Vorhergehenden verknüpft.

Schritt 1: Durch eine ganzheitliche Analyse der Ausgangssituation grenzen wir ein Ausgangsproblem vorläufig ein und identifizieren erste Ziele, Optionen und Einflussgrößen.

Schritt 2: Wir schätzen mögliche Entwicklungsverläufe und Wechselwirkungen von Handlungen und Situationen ab. Auf dieser Basis überprüfen wir die Situation von Neuem.

Schritt 3: Wir entwerfen Handlungsoptionen unter Berücksichtigung der Situation (Stärken/Schwächen, Chancen/Gefahren.)

Open Innovation

Wir stellen Ihnen mit Beginn unserer Zusammenarbeit das WORDING-COCKPIT mit allen Funktionen zur Nutzung bereit und unterstützen Sie als Pilot bzw. Co-Pilot.
mehr

Unser Konzept für eine Zusammenarbeit auf kurzen Wegen, in kleinen, schnellen Schritten, mit offener Kommunikation und schlanker Projektarchitektur heißt: „agile, iterative Entwicklung“.

Wir stellen Ihnen mit Beginn unserer Zusammenarbeit das WORDING-COCKPIT mit allen Funktionen zur Nutzung bereit und unterstützen Sie als Pilot bzw. Co-Pilot.
So können Sie vom Start weg einfach Neues ausprobieren. Sie lernen Inhalte und Anwendungen kennen, schätzen deren Nutzen ein, treffen dann die Entscheidung für den unternehmensweiten Einsatz oder geben uns Feedbacks zur individuellen Ausstattung.

Dieser Kreislauf kann sich nach einer Anpassung zielführend wiederholen.
Diese Form der Co-Creation hat den Vorteil, dass wir gemeinsam heute noch ungeahnte Chancen und neue Ziele nutzen können, die sich auf unserer gemeinsamen Flugroute ergeben.

HAUS

St. Galler Management HAUS: Welchem Grundtypus entspricht Ihr Unternehmen? Ist es es eher sach-, traditions-, intuitions- oder gefühlsorientiert?
mehr
St. Galler Management HAUS


Um komplexe Zusammenhänge möglichst einfach darstellen zu können, arbeiten wir mit einer durchgängigen, verständlichen Terminologie und visueller, farblicher Strukturierung. Wenn Sie die Symbolik und Begriffe konsequent bei Ihren Mitarbeitenden anwenden, wird es Ihnen gelingen, dass diese Schlüsselwörter abfärben. Über kurz oder lang werden alle dieselbe Sprache sprechen, ohne jedoch Mitarbeitenden die Authentizität und Individualität zu nehmen.

Die Vorteile: Eine Symbolsprache und durchgängige Wortwahl wird auf breiter Linie verstanden. Sie ersparen sich zeitaufwendige Übersetzungen und vermeiden falsche Interpretationen, wenn sie Integriertes Management darlegen.

Wir zeichnen zum gemeinsamen Verständnis ein einfaches Bild, das zeigt, wie Integriertes Management in Ihrem Unternehmen zu verstehen ist. Mit dem Bild eines Hauses, dessen Räume (Raum-Module) die neun Themenfelder (Bausteine) darstellen, schaffen wir eine visuelle Grundlage. Das Wort HAUS ist sehr konkret und hat einen hohen assoziativen Bildgehalt. Mit wenigen Strichen können Sie ein HAUS auf einem Flipchart darstellen und skizzieren, wie sich dieses HAUS aus dreimal drei Quadraten (die Räume) zusammensetzt: So erhalten Sie neun auf drei Etagen verteilte Raum-Module. Leicht nachzubauen: Ob mit neun Spiel-Bausteinen in Think-Labs, mit neun Haftnotizen unseres Workbooklets, mit neun Metaplan-Karten oder 1:1 mit Hilfe echter Raum-Module, zum Beispiel für Firmen-Prototypen oder ein Startup.

WORDING

Unternehmenssprache: Entspricht das Sprachklima dem Leitbild und den Markenwerten?
mehr

Im Mittelpunkt der Corporate Wording-Strategie steht das Sprachklima, das durch Wortlaut und Sprachstil geprägt wird. Die im Leitbild kommunizierten Markenwerte bilden den Maßstab. Das CW-Manual liefert Vorgaben zu vier Dimensionen für Textqualität: Lesbarkeit, Konsistenz, Wortvielfalt und Emotionsgehalt. Software Tools messen das Sprachklima, optimieren Schwachstellen, prüfen den Wortlaut und bieten Alternativen.

Die wesentlichen Ziele des Corporate Wordings lauten: Identität stärken, Image positiv beeinflussen, Schreibprozesse vereinfachen, Kommunikation individualisieren und Content reduzieren. Die Strategie ist mit der 4-Farben-Sprachmethode, kurz TYPE, verknüpft. Farb-Codes bilden eine Brücke zwischen Grundfunktionen der Sprache und der menschlichen Wahrnehmung. Mitarbeiter lernen markenkonformes Texten – relevant für Zielgruppen unterschiedlichster Lebenswelten. Corporate Wording hat sich seit rund 25 Jahren bewährt und kontinuierlich weiterentwickelt auf dem Weg von der unternehmerischen Schreibkultur hin zum Corporate Wording-Engineering. Heute wollen Unternehmen Lösungen, welche das Schreiben und Lesen vereinfachen, die digitale, intelligente Kommunikation durch Standards individualisieren und die Zeit vom Erstellen der Texte bis zur Veröffentlichung deutlich verkürzen.

3D Management-Haus

Bauplan

Steckt im Kern Ihrer strategischen Geschäftsfelder überall derselbe Bauplan?
mehr

Das St. Galler Management HAUS besteht aus neun Themenfeldern, den Raum-Modulen, zu denen es je vier Grundsatzthemen gibt. Aus sich polarisierenden Antworten finden wir gemeinsam diejenigen heraus, die am meisten auf Ihr Unternehmen zutrifft. So ergeben sich höchst individuelle Prägungen, da eine Vielzahl an Möglichkeiten gegeben ist. Trotz Komplexität eines Unternehmens ensteht im Abbild der Auswertung eine Art Fingerabdruck, entstanden aus zig Möglichkeiten. Komplexität vereinfachen: so lautet unser Ziel, damit Sie das St. Galler Management Konzept praktisch umsetzen können.

MANAGER play

Spielerische Wissensvermittlung hat bei uns sehr lange Tradition. Welche Form von Gamification und Serious Play eignet sich für Ihr Vorhaben?
mehr

Das "Betriebswirtschaftliche Planspiel" wird an der St. Galler Business School im Seminar "Geschäfte und Konzepte quantitativ simulieren und umsetzen" eingesetzt und eignet sich auch hervorragend für innerbetriebliche Schulungen, um das ganzheitliche Wirkungsgefüge eines Unternehmens zu veranschaulichen.

In den Workshops zu Dr. Christian Abegglens Denk- und Arbeitsbuch "Unternehmen neu erfinden" stehen Play-Module mit starken Metaphern im Vordergrund. Sei es die Seekarte zum manövrieren ...

... oder der 9-Getriebe-Fidget-Spinner, mit dem das Ineinandergreifen der Themenfelder im St. Galler Management HAUS auf faszinierende Weise erlebbar wird.

Digitale wie haptische Lernelemente sind in Wording-Seminaren obligatorisch: Textanalysen mit Bunststiften oder per Mausklick, Typen- und Wortkarten als "Spickzettel", Sinnenwürfel für ganzheitliches Texten. Försters Methodik und Didaktik ist mit dem ZfU Teaching Award in Gold ausgezeichnet worden.

Spielerische Wissensvermittlung hat bei uns sehr lange Tradition:

Ende der 1950er Jahre entwickelte Knut Bleicher, Begründer des St. Galler Management-Konzepts, Planspielmodelle und Unternehmensspiele u. a. für BASF, Bosch, Roche, Reemtsma und Siemens. Prof. Dr. Dieter Wagner, Universität Potsdam, bezeichnet in der Bleicher-Chronik Knut Bleicher als "Vater des Planspiels" in Deutschland.

In den 1990er Jahren entwickelte Hans-Peter Förster für Blaupunkt/Bosch Telecom Lernspiele und 1996 für Ravensburger das erste multimediale Familienlernspiel zum Schulgebrauch rund um Rechtschreibung.

Unter der Bezeichnung "metaphix" und "MANAGER play" folgten Konzepte zur spielerischen Erarbeitung von Informationen und Auseinandersetzung mit Themen rund um Kommunikation.

 

Navigator

Der St. Galler Denk- und Wissensnavigator hält das Unternehmen in Schwung. Blitz-Checkup: Reinvent or optimize? Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?
Mehr

Der St. Galler Denk- und Wissensnavigator in Form eines Rotators führt von einem Lage-/Beurteilungsbereich über einen Fahr-/Manövrierbereich zu neuen Zielen. Er verschafft Ihnen Orientierung und führt Sie auf den Weg zu einem universellen Prozess der Problemlösung, stets im Sinne eines Integrierten Managements. Sie erhalten damit kein Patentrezept, sondern ein Werkzeug, welches Sie am Ende zu Lösungen führt, die Sie selbst auf Papier bringen. Dabei wenden Sie das Zwiebelschalenprinzip an – die Metapher für das Vorgehen von außen nach innen: Was sind die zentralen Themen und Herausforderungen? Wie gliedern sich diese? Welche Instrumente bieten sich an und wie heißen diese?

Performance Controlling

Unsichtbares mit der St. Galler Ergebnis-Pyramide entdecken
Mehr

Aufeinander abgestimmte Erfolgskontrollen geben Hinweise zur Kursbestimmung und Kurskorrektur: Was wird gespielt? Wo wollen wir hin? Funktioniert das Unternehmen? Wo und wie kann es Höchstleistungen erbringen? Durch iterative Prozesse lernen Sie zu manövrieren, damit Sie das Ziel sicher und auf dem besten Kurs erreichen.

WORDING COCKPIT Testversion

WORDING-CHECK

01

Text in Textfeld einfügen.

Auf "Wording-Check" klicken.

Lese- und Prüfmodus starten

02

Mit Klick auf "Lese- und Prüfmodus" wird das Textfeld zur Analyse aktiviert.

Wählen Sie eine Prüf-Funktion aus.

03

• CW DEUTSCH plus® liefert Vorschläge zur Textoptimierung. • Thesaurus-Suche markiert Wörter und bietet Synonyme an. • Farbanalyse zeigt die Grundfunkktion von Wörtern. Farbcodes: Blau = rational, Grün = konservativ, Gelb = intuitiv, Rot = emotional

 

 

 

Mitarbeiter und Kunden im Fokus

Business School & Virtual Academy

Texten wie ein Profi: Veränderungsprozesse wortstark kommunizieren

Business-School-St-Galler-Management-Haus

Das Seminarprogramm der St. Galler Business School basiert auf dem Werk "St. Galler Konzept Integriertes Management", welches von unserem ehemaligen Vorsitzenden des Beirats, Herrn Prof. (emer.) Dr. Dres. h.c. Knut Bleicher - auf der Grundlage der Werke von Prof. Dr. Dres. h.c. Hans Ulrich - massgeblich geprägt und entwickelt wurde. Dieses St. Galler Management-Konzept ist heute zu einem Standard der modernen Management-Lehre geworden.

 

Die Seminare bieten eine Verknüpfung der wissenschaftlichen Basis - dem ganzheitlichen St. Galler Ansatz - mit hohem Praxisbezug und Umsetzungsnutzen für die einzelnen Teilnehmer. Die Management-, Marketing- und Vertriebs.Seminare können mit dem Corporate Wording Lehrgang kombiniert werden.

Download aktuelles SGBS Seminarprogramm (PDF)

Ausbildungen einem spezifischen Teilgebiet der Betriebswirtschaft für Führungskräfte, welche ihr Praxiswissen in diesen Gebieten theoretisch fundieren möchten oder für Nachwuchsführungskräfte, welche sich spezifisches Wissen innert kürzester Zeit aneignen möchten. Upgrade-Möglichkeiten für sämtliche Spezialisten-Zertifikatsabschlüsse (akademische B.A. oder MBA-Studiengänge).

Empfehlung:

SGBS Projektmanagement-Zertifikat
St. Gallen® 

Praxisorientierte, berufsbegleitende Ausbildung für Führungskräfte, Nachwuchskräfte und Fachspezialisten in Projektmanagement, welche mit dem Zertifikat "SGBS Projektmanagement-Zertifikat St. Gallen® - SGBS Certified Projectmanagement Expert St. Gallen®" abgeschlossen wird.

Dieser Studiengang kann mit dem Corporate Wording Lehrgnag kombiniert werden.

MBA-Ausbildungen für erfahrene Führungspersönlichkeiten mit Hochschulabschluss (International Executive MBA) sowie das englische MBA Programm (European Integrated Management Program) und für Nachwuchsführungskräfte ohne Hochschulabschluss (MBA in Integrated Management), welche einen akademischen MBA-Abschluss anstreben. Maximale zeitliche Flexibilität aufgrund des modularen Ausbildungskonzepts.


Square the Circle | Das Unmögliche vollbringen
Corporate Wording Virtual Academy

Lernen, wann wie und wo Sie wollen!
Selbststudium: 12 Lektionen in 14 Wochen auf unserer Lernplattform WORDING-COCKPIT mit Zugang zum Textanalyse-Labor.

Abschluss: Zertifikat einschl. 12 Monate Markenlizenz/Kompetenzsiegel "CW-Kompetenz"

Studiengebühr inkl. Prüfung und Bücher zum Literaturstudium.
Infos mit Angebot bitte anfordern

Optional:
Integrierte Kommunikation mit Integriertem Management verknüpfen

Modul 1: Integriertes Management
Modul 2: Marketing Management
Modul 3: Vom Marketing zum Verkauf

Je Modul ca. 4 Wochen Selbststudium
Neu: Jetzt auf der Lernplattform: Wording-Cockpit

Infos unter SEMINARE

Schriftlicher Lehrgang + mehrtägige Fachseminare zur Auswahl: 

- Strategisches Management
- Projektleiter Seminar
- Marketing-Programm

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Abschlusszertifikat.

Studiengebühr inkl. Prüfung und Bücher zum Literaturstudium, einschl. 12 Monate Markenlizenz/Kompetenzsiegel "CW-Kompetenz".

Infos unter SEMINARE

Berufsbegleitende Management Studiengänge in Kooperation mit der SGBS St. Galler Business Schol für Führungskräfte, Praktiker und Nachwuchskräfte ohne fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung. Sie streben eine höhere  Management Funktion an und suchen dementsprechend eine umfassende Ausbildung in relevanten Themen des Managements, verzahnt mit Integrierter Kommunikation? Bereits besuchte Seminare oder Zertifikatsausbildungen können je nach Situation angerechnet werden.

- Marketing Expert St. Gallen® & Corporate Wording®
- Sales Expert St. Gallen® & Corporate Wording®
- Consulting Expert St. Gallen® & Corporate Wording®

 

Dauer: ca. 6 bis 12 Monate.

 

Studiengebühr inkl. Prüfung und Bücher zum Literaturstudium,
einschl. 12 Monate Markenlizenz/Kompetenzsiegel Gold-Level "CW-Kompetenz".

 

Infos unter SEMINARE

 

So holen wir alle an Bord

TTTT-Prinzip

Transfer, Translation, Transport – Throughout!

Veränderung gelingt dann, wenn alle Beteiligten ein typgerechtes Zielbild vor Augen haben und alle die Gründe für den Wandel kennen. Das heißt: Sie nutzen alle Kanäle und „übersetzen“ Begründungen für Zielgruppen, um 100 % Aufmerksamkeit zu gewinnen und Relevanz zu erzeugen. So erzielen Sie Übereinstimmung.

Zielorientiert kommunizieren

Square the Circle | Das Unmögliche vollbringen

So holen wir alle ins Boot

TTTT-Prinzip

Transfer, Translation, Transport – Throughout!

Eine Führungskraft erlangt dann Akzeptanz, wenn sie mit den richtigen Worten die Zukunft des Unternehmens verdeutlicht. Wir nutzen daher alle Kanäle und erarbeiten mit Ihnen überzeugende Gründe. Wir gestalten mit einem „Big Picture“, das auf der normativen, strategischen und operativen Ebene und bei allen Stakeholdern ankommt.

Alle zum Ziel lotsen

Square the Circle | Das Unmögliche vollbringen

Square the Circle | Das Unmögliche vollbringen

Los geht's:

Beschreiben Sie eine dreidimensionale Form, die sowohl durch die kreisförmige und durch die quadratische Öffnung passt und dabei jeweils die ganze Fläche bzw. den ganzen Raum ausfüllt.
Mailen Sie uns Ihre Lösung. Sie erhalten ein Workbooklet mit Anleitung.

OBEN